Kaspersky-Chef-Analyst spricht auf IT-Sicherheitskonferenz 'Swiss Cyber Storm 4' über Cyberspionage

11. Juni 2013
Allgemeine Informationen

Kaspersky Lab bietet Einzelgespräche zum Thema Cybersecurity an

Moskau/Ingolstadt, 11. Juni 2013 - Costin Raiu, Director des Global Research and Analysis Team bei Kaspersky Lab, spricht am 13. Juni 2013 in Luzern, Schweiz, auf der internationalen IT-Sicherheitskonferenz 'Swiss Cyber Storm 4' [1] zum Thema 'Advanced Malware Cyberespionage: From Flame and RedOctober to Miniduke'. Costin Raiu steht der Presse am 13. Juni für Interviews - auch per Telefon - zur Verfügung. Termine können über essential media (Kontakt unten) vereinbart werden.

Costin Raiu hat als Direktor des Analyse-Teams von Kaspersky Lab die Cybersecurity-Kampagnen Stuxnet, Duqu, Flame, Gauss, MiniDuke und zuletzt Roter Oktober federführend mit seinem Expertenteam analysiert. In seiner Präsentation zeigt Raiu, wie in den vergangenen Jahren hochrangige Cyberspionagekampagnen erfolgreich Computernetzwerke in diplomatischen, politischen und wissenschaftlichen Einrichtungen infiltriert und dabei kritische Daten und Informationen von mobilen Geräten, Computern und Netzwerkkomponenten gesammelt haben. Kaspersky Lab konnte die komplexen Schadprogramme - zuletzt NetTraveler, Roter Oktober und MiniDuke - über Monate analysieren. Die Angreifer hatten es vor allem auf Regierungsorganisationen in Osteuropa, der ehemaligen Sowjetstaaten und in Zentralasien, aber auch auf Mitgliedsstaaten der NATO abgesehen. In seiner Präsentation diskutiert Costin Raiu über die neusten Cybersecurity-Vorfälle sowie über Maßnahmen zur Verteidigung von zielgerichteten Attacken und gibt einen Ausblick in die Zukunft von Cyberspionage.

Mehr Kaspersky-Input zum Thema Cybersecurity:

 

[1] https://www.swisscyberstorm.com

© 1997 – 2014 Kaspersky Lab ZAO

Alle Rechte vorbehalten.