Mobiler Schutz für Mitarbeiter wird Standard | Kaspersky Lab DE

Mobiler Schutz für Mitarbeiter wird Standard

05. November 2012
Business-News

Moskau/Ingolstadt, 5. November 2012 - Wie mobil arbeiten Unternehmen weltweit wirklich? In einer aktuellen Umfrage, die von B2B International im Auftrag von Kaspersky Lab [1] unter 3.300 Unternehmen aus verschiedenen Branchen durchgeführt wurde, geben mehr als ein Drittel (36 Prozent) an, mobile Mitarbeiter zu beschäftigen. Die restlichen 64 Prozent setzen noch auf die klassische Strategie, bei der die Arbeit an einem bereitgestellten Arbeitsplatz erledigt wird.

Geschäftsreisen, Home-Office, fester Arbeitsplatz: auf diese drei Punkte konzentriert sich das Arbeitsleben. Das ist zwar schon länger so, die Schwerpunkte verschieben sich aber. Ein Teil der Unternehmen setzt dabei auf eine Mischung aus festen Arbeitsplätzen im Unternehmen und reisender Belegschaft, andere kombinieren mobile Mitarbeiter und Home-Office-Lösungen. Für die IT-Sicherheit bedeutet diese mobile Strategie eine große Herausforderung.

Einheitlicher Schutz

Wer seine Mitarbeiter unterwegs oder flexibel zu Hause arbeiten lässt, muss seine Sicherheitsstrategie überdenken. Am besten geht das mit einer Sicherheitslösung, die eine einheitliche Sicht auf alle Geräte bietet. Neben den Servern und Workstations sollten auch Notebooks, Netbooks, Tablets und Smartphones verwaltet werden können. Und die Sicherheit der Geräte darf auch nicht mehr als ein paar Mausklicks entfernt sein. Denn nur so schafft man es, keinen Medienbruch zwischen Geräteverwaltung und IT-Sicherheit zu riskieren. Das Kaspersky Security Center bietet als Teil der Kaspersky-Lab-Unternehmenslösungen die Möglichkeit zur zentralen Verwaltung der IT-Sicherheit.

Mehr Informationen über die aktuellen Unternehmenslösungen von Kaspersky Lab sind unter http://www.kaspersky.com/de/business verfügbar.

Den kompletten Bericht über die Ergebnisse der Studie, durchgeführt von B2B International im Juli 2012, finden Sie hier:
http://www.kaspersky.com/downloads/pdf/kaspersky_global_it-security-risks-survey_report_eng_final.pdf

[1] Die Umfrage wurde von B2B International im Auftrag von Kaspersky Lab im Juli 2012 durchgeführt. Dabei wurden mehr als 3.300 IT-Entscheider aus 22 Ländern befragt - u.a. 199 deutsche. Es wurden Unternehmen jeglicher Größe erfasst, in drei Klassen von 10 bis 99 Arbeitsplätzen, über 100 bis 999 Arbeitsplätzen und Unternehmen mit mehr als 1.000 Arbeitsplätzen. Weitere Informationen zur Studie können hier abgerufen werden.

 Share this page