Kaspersky Lab und InfoWatch werden voneinander unabhängig | Kaspersky Lab DE

Kaspersky Lab und InfoWatch werden voneinander unabhängig

24. Mai 2012
Business-News

Kaspersky Lab und InfoWatch, Anbieter von Software zur Überwachung und Verwaltung von Informationsflüssen, haben eine Übereinkunft zur endgültigen Trennung der beiden Unternehmen getroffen.

Nach der jüngst abgeschlossenen Vereinbarung wird Kaspersky Lab seine Anteile an InfoWatch, einer früheren Tochtergesellschaft von Kaspersky Lab, an Natalya Kaspersky veräußern. Im Februar 2012 hat Kaspersky Lab außerdem von Natalya Kaspersky, der Mitgründerin und früheren CEO des Unternehmens, alle Anteile an Kaspersky Lab zurück gekauft. Somit hält Frau Kaspersky keine Anteile mehr an Kaspersky Lab.

Das Ergebnis dieser Transaktionen ist die völlige Unabhängigkeit der Unternehmen Kaspersky Lab und InfoWatch voneinander. Es gibt keine geschäftliche Verbindung zwischen den beiden Firmen und keine Kooperationen. Sie sind überdies keine direkten Wettbewerber.

Natalya und Eugene Kaspersky gründeten zusammen im Jahr 1997 Kaspersky Lab. Während seiner 15-jährigen Geschichte wuchs das Unternehmen von einem familiären Betrieb zum größten nicht börsen-notierten IT-Sicherheitsunternehmen der Welt. Das Unternehmen ist derzeit in nahezu 200 Ländern weltweit aktiv und seine Technologien beschützen weltweit über 300 Millionen Anwender.

Im Jahr 2003 wurde InfoWatch als Tochtergesellschaft von Kaspersky Lab gegründet, spezialisiert auf Lösungen zur Verhinderung von Datenlecks oder der unautorisierten Weitergabe vertraulicher Informationen. Im Jahr 2011 entschlossen sich Natalya und Eugene Kaspersky ihre Unternehmen zu trennen. Als ersten Schritt dazu gab Natalya Kaspersky im Sommer 2011 den Posten der Vorsitzenden des Verwaltungsrats von Kaspersky Lab auf. Seither fungiert Eugene Kaspersky als Vorsitzender des Verwaltungsrats sowie als CEO des Unternehmens Kaspersky Lab.

Eugene Kaspersky, CEO und Mitgründer von Kaspersky Lab, zur Trennung der beiden Unternehmen: „Natalya und ich haben zusammen ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut, das zu einem der größten IT-Sicherheitsanbieter weltweit gewachsen ist. Heute entwickeln wir uns unternehmerisch in verschiedene Richtungen und daher ist es der richtige Zeitpunkt, getrennte Wege zu gehen. Ich bin Natalya für ihre Zusammenarbeit in jeder Hinsicht dankbar und wünsche ihr für all ihre zukünftigen Unternehmungen viel Erfolg.“

Natalya Kaspersky, Besitzerin und CEO von InfoWatch erklärt: „Ich habe mit dem Verkauf unseres ausgezeichneten Antivirus-Produkts begonnen. Während der 18-jährigen Zusammenarbeit mit Eugene habe ich das Unternehmen etabliert, großartige Ergebnisse im russischen sowie internationalen Markt erzielt, das Partnergeschäft aufgebaut und eine ganze Reihe von Produkten entwickelt. Als tatkräftiger Mensch möchte ich Geschäfte jedoch auf meine Weise machen. Eugene und ich haben verschiedene Vorstellungen von der weiteren Geschäftsstrategie und ich sehe daher keine Rolle mehr für mich im Unternehmen. Ich werde InfoWatch weiter entwickeln. Meine guten Beziehungen zum Management und den Angestellten von Kaspersky Lab bleiben erhalten.“

Für Journalisten und Redakteure hat Kaspersky Lab einen Newsroom eingerichtet. Unter http://newsroom.kaspersky.eu finden Sie alle aktuellen Unternehmens- und Hintergrundinformationen inklusive Audio-, Video- und Bilddateien.

 Share this page