Was ist Ezula? | Ezula – Definition | Kaspersky Lab

Definitionen

Was ist Ezula?

Was ist Ezula?

Ezula (manchmal auch „eZula“) ist eine Art von Adware, die als Teil eines Browserhilfsobjekts (BHO) installiert wird. Ezula kommuniziert ohne die Einwilligung des Benutzers mit einem Remote-Server und zeigt dann kontextabhängig Werbung auf dem Computer an.

Ezula enthält keine gefährlichen Viren, kann aber den Browser verlangsamen und muss vom Benutzer manuell installiert werden. Da Ezula Teil eines BHO ist, erweckt es während der Installation den Eindruck, ein optionales Add-on von einem Drittanbieter zu sein. Das Programm fügt Werbelinks zu den Schlüsselwörtern auf einer Webseite hinzu. Wenn darauf geklickt wird, wird der Benutzer an eine externe Webseite weitergeleitet, die normalerweise nichts mit dem zu tun hat, wonach er oder sie eigentlich gesucht hat. Das Programm wird automatisch beim Systemstart aktiviert und kann sich über das Internet ohne Einwilligung des Benutzers selbständig aktualisieren. Berichten zufolge ist es Teil der Programme TopText oder Surf+.

Was ist Adware?

Adware sind Programme, die dazu dienen, Werbung auf Ihrem Computer anzuzeigen. Adware kann Suchabfragen an Werbe-Webseiten umleiten und Daten über Ihre Surf-Gewohnheiten sammeln, um Ihnen maßgeschneiderte Werbung anzubieten. Wenn Adware Informationen ungefragt und ohne Einwilligung des Benutzers sammelt, dann gilt sie als Schadsoftware. Um Adware und Programme wie Ezula zu vermeiden, können Benutzer eine Firewall einrichten. Diese schützt den Computer und benachrichtigt den Benutzer, falls Dritte oder eine nicht autorisierte Software versuchen, auf ihn zuzugreifen. Der Benutzer kann auch versuchen, den Webbrowser zu wechseln. Umfassenderen Schutz für den Computer bietet eine hochwertige Internet-Sicherheitssoftware.


Weitere Artikel und Links im Zusammenhang mit dem Begriff "Ezula":



 Share this page