Was ist Adware? | Internet-Sicherheitsbedrohungen | Kaspersky Lab

Internet security center

Was ist Adware?

Als Adware werden Programme bezeichnet, die dazu dienen, Werbung auf Ihrem Computer anzuzeigen, Ihre Suchanfragen auf Werbe-Webseiten umzuleiten und marketing-relevante Daten über Sie zu erfassen – beispielsweise die Art der von Ihnen besuchten Webseiten –, um speziell auf Sie zugeschnittene Werbung anzuzeigen.

Adware – also Software, die nur mit Ihrer Zustimmung Daten erfasst –, darf nicht mit Trojaner-Spyware verwechselt werden, die Informationen ohne Ihre Zustimmung erfasst. Falls Adware Sie nicht darüber informiert, dass Informationen erfasst werden, gilt sie als schädlich, wie z. B. Malware mit dem Verhalten von Trojaner-Spyware.

So kann Adware Ihnen schaden

Abgesehen davon, dass Werbung angezeigt und Daten erfasst werden könnten, bleibt Adware meist unbemerkt. Normalerweise wird das Programm nicht als Symbol in der Taskleiste Ihres Computers angezeigt, und Sie finden im Programm-Menü keinen Hinweis darauf, dass neue Dateien auf dem Computer installiert wurden.

Es gibt zwei Hauptverbreitungswege, über die Adware auf Ihren Computer gelangen kann:

  • Über Freeware oder Shareware
    Adware ist manchmal Teil von Freeware- oder Shareware-Programmen und stellt so eine legitime Methode dar, durch Werbung Umsätze zur Finanzierung von Entwicklung und Vertrieb der Programme zu erzielen.
  • Infizierte Webseiten
    A visit to an infected website can result in unauthorised installation of Adware on your machine. Hacker technologies are often used. For instance, your computer can be penetrated via a browser vulnerability, and Trojans that are designed for stealthy installation can be used. Adware programs that work in this way are often called Browser Hijackers.

So schützen Sie sich vor Adware

Der Besuch einer infizierten Webseite kann dazu führen, dass Adware ohne Ihr Einverständnis auf Ihrem Computer installiert wird. Dazu werden unterschiedliche Infiltrationsmethoden benutzt. Beispielsweise können Trojaner über eine Schwachstelle in Ihrem Browser auf den Computer gelangen und sich dort unbemerkt installieren. Adware-Programme, die sich dieser Methode bedienen, werden oft als „Browser-Hijackers“ bezeichnet.

  • Entfernung von Adware
    Es gibt eine Reihe von Gründen anzunehmen, dass ein von unserer Antiviren-Engine entdecktes Adware-Programm eine Gefahr darstellen könnte. Vielleicht haben Sie der Installation des Programms nicht explizit zugestimmt, und Sie wissen nicht, woher das Programm stammt, oder Sie haben eine Beschreibung auf der Webseite von Kaspersky Labs gelesen und haben nun Zweifel, wie sicher das Programm ist. In solchen Fällen hilft Ihnen unsere Antiviren-Software, die Adware loszuwerden.
  • Keine Erkennung von Adware
    Wenn Adware-Programme erkannt werden, Sie aber sicher sind, dass es sich um Programme handelt, für die Sie Ihr Einverständnis gegeben haben, können Sie festlegen, dass diese Programme keine Gefahr für Ihre Geräte oder Daten darstellen. Bei Kaspersky-Produkten können Sie die Option für die Erkennung dieser Programme deaktivieren oder bestimmte Programme zu einer Liste von Ausnahmen hinzufügen, damit die Antiviren-Engine diese Adware nicht als schädlich kennzeichnet.

Viele Freeware- und Shareware-Programme zeigen keine Werbung mehr an, sobald Sie sich registrieren oder das Programm kaufen. Manche Programme nutzen jedoch integrierte Adware-Hilfsprogramme von Drittanbietern, die in einigen Fällen auch nach Registrierung oder Kauf des Programms installiert bleiben. Bei einigen Programmen führt das Entfernen der Adware-Komponente dazu, dass das Programm nicht mehr einwandfrei funktioniert.

 Share this page