Antivirus für Microsoft ISA Server/TMG | Kaspersky Lab DE
kav_msisa_fftmg_logotypes

Kaspersky Anti-Virus for Microsoft ISA Server und Forefront TMG

Kaspersky Anti-Virus for Microsoft ISA Server und Forefront TMG wurde im Hinblick auf den sicheren Internetzugang für die gesamte Belegschaft eines Unternehmens konzipiert. Das Programm löscht automatisch schädliche und potenziell gefährliche Programme aus dem über die Protokolle HTTP, HTTPS, FTP, POP3 und SMTP in das lokale Netzwerk eingehenden Datenverkehr.

Wichtigste Vorteile

  • Neu! Anti-Virus Engine 8.0
    Diese neue Antiviren-Engine hilft dabei, stabile und hohe Leistung bei vernachlässigbar geringer Auswirkung auf die PC-Leistung zu gewährleisten.
  • Neu! Unterstützung von Microsoft Forefront TMG Standard Edition 2010
    Das Programm unterstützt das neue Microsoft-Produkt, das Microsoft ISA Server ersetzt.
  • Neu! Schutz des E-Mail-Verkehrs
    Kaspersky Anti-Virus for Microsoft ISA Server und Forefront TMG untersucht den E-Mail-Verkehr, der über SMTP und POP3 übertragen wird.
  • Neu! Echtzeitüberwachung des Virenschutzstatus
    Das Programm verfügt über ein integriertes Informationsfeld, in dem in Echtzeit statistische Daten zum Virenschutzstatus von Microsoft ISA/TMG-Servern sowie Informationen zu Datenbank-Updates angezeigt werden.
  • Neu! VMware-kompatibel
    Das Programm schützt Daten, die über Microsoft ISA/TMG-Server übertragen werden, die auf physischen oder virtualisierten (Gast-) Maschinen installiert sind.
Kaspersky Anti-Virus for Microsoft ISA Server and Forefront TMG Standard Edition

Effektiver Schutz vor Malware

  • Echtzeit-Untersuchungen
    Kaspersky Anti-Virus for Microsoft ISA Server und Forefront TMG erkennt sämtliche Arten von Malware und entfernt diese aus Daten, die über Microsoft ISA Server und Forefront TMG übertragen werden. Weiterhin werden archivierte und gepackte Dateien nahezu aller existierenden Formate untersucht.
  • Untersuchung des ein- und ausgehenden Datenverkehrs
    Das Programm untersucht den Datenverkehr in beide Richtungen. Der Ruf eines Unternehmens wird geschützt, indem sichergestellt wird, dass der ein- und ausgehende Datenverkehr keine schädlichen Objekte enthält.
  • Neu! Untersuchung des über HTTP(S), FTP, SMTP und POP3 an veröffentlichte Server übertragenen Datenverkehrs
    Das Programm untersucht den auf veröffentlichten Servern eingehenden Datenverkehr, beispielsweise im Fall einer Web-Oberfläche, die für den Zugriff auf unternehmensinterne E-Mail-Konten verwendet wird.
  • Neu! Unterstützung von HTTPS (nur Forefront TMG)
    Das Programm untersucht Daten, die über HTTPS übertragen werden, sodass geschützte Verbindungen kontrolliert werden können.
  • Neu! Unterstützung für VPN-Verbindungen
    Das Programm überwacht den Datenverkehr, der durch VPN-Verbindungen übertragen wird, die mithilfe von Microsoft ISA Server oder Forefront TMG hergestellt werden.
  • Neu! Backup
    Kopien von infizierten, beschädigten und verdächtigen Objekten werden in einem Backup-Speicherbereich abgelegt, sodass Objekte, die fälschlicherweise als verdächtig eingestuft wurden, wiederhergestellt werden können. Dies ist hilfreich bei Daten bzw. Objekten, die über HTTP/FTP oder SMTP übertragen werden. Dank einer Vielzahl von Suchparametern ist das Auffinden eines bestimmten Objekts im Backup-Speicherbereich denkbar einfach.

Hohe Leistung

  • Skalierbarkeit
    Mehrere Antiviren-Engines können gleichzeitig gestartet werden, sodass eine verbesserte Scanleistung und je nach Konfiguration und Datendurchsatz eine optimierte Serverauslastung erzielt werden. Die Anzahl der Antiviren-Engines wird bei der Installation des Programms automatisch bestimmt, kann vom Administrator jedoch anschließend geändert werden.
  • Hohe Leistung
    Dank einer optimierten Architektur, einer neuen Antiviren-Engine und eines besonderen Modus für große Dateien kann der Datenverkehr äußerst schnell untersucht werden, sodass die Informationen den Endbenutzer ohne nennenswerte Verzögerung erreichen.

Flexible Verwaltung

  • Verwaltung über MMC
    Über die Verwaltungskonsole kann das Programm lokal oder per Fernzugriff verwaltet werden. Die Konsole verfügt über eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche.
  • Neu! Flexible Richtlinienverwaltung
    Das Programm bietet erweiterte Funktionen zur Konfiguration und Verwaltung von Richtlinien zur Verarbeitung des Datenverkehrs bei Untersuchungen. Mithilfe von Tools zur Richtlinienverwaltung können Administratoren verschiedene Datenuntersuchungsregeln für Server, Computer, IP-Adressbereiche, Domainnamen und Subnetze konfigurieren. Des Weiteren können Administratoren Listen mit vertrauenswürdigen Webseiten erstellen und weitere Ausnahmen konfigurieren, um die Leistung des Programms an spezielle Geschäftsanforderungen und die Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens anzupassen.
  • Detaillierte Berichte und Benachrichtigungen
    Mithilfe detaillierter Berichte und des Ereignisprotokolls können Administratoren die Programmleistung sowie den Virenschutzstatus von Microsoft ISA Server und Forefront TMG überwachen. Die Benachrichtigung über wichtige Ereignisse erfolgt über standardmäßige ISA-Benachrichtigungen. Administratoren können den Benachrichtigungstyp aus den standardmäßig in Windows verfügbaren Optionen auswählen. Außerdem können sie entscheiden, wie oft und für welchen Zeitraum die Berichte generiert werden.
  • Kontrolle über Leistung
    Administratoren können die Leistung des Programms sowie dessen Kompatibilität mit anderer Serversoftware messen. Dies erfolgt anhand der standardmäßigen Windows-Tools (Leistungsüberwachung), denen die Zähler des Programms hinzugefügt werden.
  • Datenbank-Updates
    Datenbanken können entweder bedarfsgesteuert oder automatisch aktiviert werden: entweder über das Internet über die Server von Kaspersky Lab oder über die voreingestellten lokalen Server des Kunden. Durch den optimierten Update-Vorgang wird die für Verwaltungsaufgaben aufgewendete Zeit reduziert und der externe Datenverkehr minimiert.

Systemanforderungen

Anforderungen an den Hostcomputer von Kaspersky Anti-Virus:

Software-Anforderungen: Hardware-Anforderungen:

Eines der folgenden Betriebssysteme:

  • Für Kaspersky Anti-Virus mit Microsoft ISA Server 2006 Standard Edition:
  • Microsoft Windows Server 2003 SP2
  • Microsoft Windows Server 2003 R2
  • Für Kaspersky Anti-Virus mit Forefront TMG Standard Edition:
  • Microsoft Windows Server x64 2008 SP2
  • Microsoft Windows Server x64 2008 R2
  • Microsoft Management Console 3.0
  • Microsoft .NET Framework 3.5 SP1
  • Microsoft ISA Server 2006 Standard Edition/ Forefront TMG Standard Edition Console
  • Für Kaspersky Anti-Virus mit Microsoft ISA Server 2006 Standard Edition:
  • 1-GHz-Prozessor
  • 1 GB RAM
  • 2,5 GB verfügbarer Festplattenspeicher
  • Für Kaspersky Anti-Virus mit Forefront TMG Standard Edition:
  • 64-Bit-Dual-Core-Prozessor
  • 2 GB RAM
  • 2,5 GB verfügbarer Festplattenspeicher

Anforderungen an den Hostcomputer der Verwaltungskonsole:

Software-Anforderungen: Hardware-Anforderungen:

Eines der folgenden Betriebssysteme:

  • Microsoft Windows 7 x64 Professional / Enterprise / Ultimate Edition
  • Microsoft Windows 7 Professional / Enterprise / Ultimate Edition
  • Microsoft Windows Server 2008 x64 Enterprise / Standard Edition
  • Microsoft Windows Server 2008
  • Microsoft Windows Server 2003 x64 R2 Enterprise / Standard Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 x64 Enterprise / Standard Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 x64 SP2
  • Microsoft Windows Server 2003 SP2
  • Microsoft Windows Vista x64
  • Microsoft Windows Vista
  • Microsoft Windows XP x64 SP2 (nur, wenn die Konsole eine Verbindung mit dem auf Microsoft ISA Server installierten Kaspersky Anti-Virus herstellen kann)
  • Microsoft Windows XP SP3 (nur, wenn die Konsole eine Verbindung mit dem auf Microsoft ISA Server installierten Kaspersky Anti-Virus herstellen kann)
  • Microsoft Management Console 3.0
  • Microsoft .NET Framework 3.5 SP1
  • Microsoft ISA Server 2006 Standard Edition/ Forefront TMG Standard Edition Console
  • 1-GHz-Prozessor
  • 1 GB RAM

 Share this page