Kaspersky Lab komplettiert einheitlichen Unternehmensschutz mit Sicherheitslösung für virtuelle Umgebungen

Kaspersky Lab komplettiert einheitlichen Unternehmensschutz mit Sicherheitslösung für virtuelle Umgebungen

06. März 2012
Viren-News

Kaspersky Lab stellt seine jüngste Lösung für IT-Sicherheit im Unternehmen vor: Kaspersky Security for Virtualization erlaubt es Unternehmen, die Vorteile der Virtualisierung zu nutzen, ohne Kompromisse bei der IT-Sicherheit und Administration zu machen. Die Lösung ist nahtlos in die Sicherheitssuite Kaspersky Open Space Security integriert und wird zentral vom Kaspersky Security Center aus gesteuert. Damit bietet Kaspersky Lab seinen Kunden eine einheitliche Sicherheitsplattform für die gesamte IT-Architektur, von physikalischen über virtuelle bis hin zu mobilen Umgebungen. Kaspersky Security for Virtualization setzt auf VMware vShield Endpoint Security auf und bietet den Anwendern einen einmaligen Mix aus einfacher Verwaltung und bester IT-Sicherheit.

Vor dem Hintergrund der IT-Consumerization, bei der Mitarbeiter ihre eigenen Endgeräte in die IT-Architektur der Unternehmer einbinden sowie der weiter zunehmenden Mobilität und starken Trends zu Clouds und Virtualisierung, stehen die Unternehmen vor enormen Herausforderungen in der IT-Sicherheit. Der Mix aus virtuellen und physikalischen Maschinen sowie stationären und mobilen Geräten verursacht meist uneinheitliche IT-Sicherheitskonzepte. Zudem müssen dann oft verschiedene Administrationskonsolen genutzt werden, so dass vormals geordnete IT-Architekturen aufbrechen und erhöhte Kosten verursacht werden.

Damit die Rechnung für den CIO wieder stimmt, bietet Kaspersky Lab for Virtualization die nahtlose Integration in die IT-Sicherheitssuite von Kaspersky Lab: Das Kaspersky Security Center verwaltet ohne zusätzliche Agenten jeden Endpoint, egal ob physikalisch oder virtuell, stationär oder mobil.

Christian Christensen, Program Vice President, Security Products und Services Group bei IDC erklärt dazu: „Viele Unternehmen mit 500 bis 5.000 Bildschirmarbeitsplätzen setzen verschieden Virtualisierungsstufen in ihrer IT-Umgebung ein. Meist ist die IT-Sicherheitsstrategie mit agentenbasierten Virenscannern auf physikalische Umgebungen zugeschnitten, was jedoch eine volle Nutzung ihres Virtualisierungsinvests verhindert. Mit Kaspersky Security for Virtualization bietet Kaspersky Lab nun sowohl agentenbasierte als auch agentenlose Antiviren-Scanner innerhalb einer Administrationskonsole. Das erhöht die Flexibilität der Unternehmen in der Gestaltung ihrer Netzwerke und vermeidet gleichzeitig Komplexität oder nicht ausreichenden Schutz.“

„Kaspersky Lab ist stolz darauf, Kaspersky Security for Virtualization in Partnerschaft mit VMware in den Markt einzuführen“, sagt Ilijana Vavan, Executive Vice President, Kaspersky Lab Europe. „Die Virtualisierung ist für viele Unternehmen essentiell, sie bringt ihnen viele Vorteile, darunter eine verbesserte Effizienz. Auf der anderen Seite eröffnet die Technologie Angriffsflächen, so dass sich Unternehmen böswilligen Attacken und Cybercrime gegenüber sehen. Virtuelle Umgebungen zusammen mit physikalischen und mobilen Umgebungen abzuschotten wurde dadurch so komplex, dass die Vorteile von Virtualisierung in Gefahr gerieten. Kaspersky Lab ist weltweit der erste Anbieter von IT-Sicherheit, der seinen Kunden eine ganzheitliche sowie zentral verwaltbare Lösung anbietet.“

Die zentral verwaltete Kaspersky Security for Virtualization entdeckt automatisch Malware und bringt jede virtuelle Maschine im Netz auf den neuesten Stand, darunter virtuelle Rechenzentren, Server und Desktops. Dies geschieht alles von einer virtuellen Appliance aus. Neu hinzugefügte Maschinen werden automatisch erfasst und geschützt. Kaspersky Security for Virtualization setzt auf dem vShield Endpoint Security Framework von VMware auf.

Weitere Informationen über die Unternehmenslösungen von Kaspersky Lab sind verfügbar unter
http://www.kaspersky.com/de/beready zu finden.

Auf der Seite newsroom.kaspersky.eu/de finden Sie auch alle Informationen zum CeBIT-Auftritt von Kaspersky Lab inklusive dem CeBIT-Presse-Kit zum Download.

 Share this page