Kaspersky Lab bietet einfache Lösung zur schnellen Überprüfung von PCs | Kaspersky Lab DE

Kaspersky Lab bietet einfache Lösung zur schnellen Überprüfung von PCs

11. Juli 2012
Viren-News

Kaspersky Lab stellt mit Kaspersky Security Scan ein kostenloses Werkzeug vor, mit dem der Sicherheitsstatus von PCs überprüft werden kann. Es eignet sich für Anwender, die keine Sicherheitssoftware auf ihrem PC nutzen oder die Erkennungsleistung des installierten Antiviren-Programms sicherheitshalber prüfen möchten. Kaspersky Security Scan kann schnell installiert und auch ebenso rasch wieder entfernt werden. Es ist schlank, verbraucht wenig Rechenleistung und arbeitet konfliktfrei zu anderen Antiviren-Lösungen. Das Tool kann kostenfrei unter http://www.kaspersky.de/security-scan heruntergeladen werden.

Eine weltweite Konsumentenbefragung von Harris Interactive vom März 2012 zeigt, dass mindestens 15 Prozent der Besitzer von Windows-PCs überhaupt keine Sicherheitssoftware verwenden [1]. Andererseits sorgen sich 60 Prozent der Anwender um die Vertraulichkeit ihrer wichtigen Daten, wie etwa die Bankverbindung und Kontozugangsdaten. 80 Prozent der Anwender waren überdies schon mindestens einmal von einer Sicherheitsbedrohung betroffen.

Kostenfreie AV-Software macht nicht virenfrei

Die Umfrage zeigte auch, dass 60 Prozent aller Anwender weltweit kostenlose Antiviren-Software einsetzen. Dazu ist Kaspersky Security Scan eine gute Ergänzung. Denn ein unabhängiger Test durch AV-Test hat gezeigt, dass viele dieser populären AV-Programme unter realen Bedingungen eine Vielzahl von Schadprogrammen gar nicht erkennen [2].

Doppelte Sicherheitsüberprüfung mit Cloud-Technologie

Kaspersky Security Scan ist schnell und ohne Zwangsregistrierung installiert. Sofort nach der Installation ist das Werkzeug in der Lage, den PC auf Schadsoftware zu prüfen. Es ermittelt die Windows-Sicherheitseinstellungen (etwa der Firewall) und welche AV-Software aktuell installiert ist – inklusive des Datums des letzten Updates. Hierbei macht Kaspersky Security Scan gegebenenfalls auf deaktivierte Sicherheitseinstellungen aufmerksam. Es sucht anschließend nach Viren, Würmern, Trojanern und anderen böswilligen Objekten. Dabei kommt die neueste Cloud-Technologie von Kaspersky Lab zum Einsatz, um auch jüngste Bedrohungen zu entdecken. Die Software aktualisiert sich automatisch oder folgt den Anweisungen des Anwenders. Lediglich sehr komplexe Schadprogramme wie einige Backdoor-Trojaner können so nur bedingt entdeckt werden.

Kaspersky Internet Security entfernt Viren und andere Schadsoftware

Entdeckt das Software-Werkzeug einen Schädling, empfiehlt es anschließend eine der aktuellen Software-Lösungen von Kaspersky Lab, um das Schadprogramm zu entfernen. Die Produktpalette für Heim-PCs adressiert die unterschiedlichsten Nutzerbedürfnisse und reicht von Kaspersky Anti-Virus über Kaspersky Internet Security bis zu Kaspersky PURE Total Security. Mehr Information zu den Produkten finden sich auf der Kaspersky Homepage unter http://www.kaspersky.com/de/home_user.

p<>Die Rechenleistung des PCs wird durch eine Überprüfung von Kaspersky Security Scan kaum beeinflusst. Das Werkzeug verbleibt solange auf dem Rechner, bis der Anwender es ganz einfach mit der Deinstallations-Routine von Windows wieder entfernt. Kaspersky Security Scan ist kostenfrei inklusive weiterer Informationen unter www.kaspersky.de/security-scan verfügbar.

 

(1) Quelle: http://www.kaspersky.com/downloads/pdf/kaspersky_lab_consumer_survey_report_eng_final.pdf
(2) Quelle: http://www.kaspersky.com

 Share this page