Kaspersky Lab 2011 großer Gewinner im IT-Sicherheitsmarkt

05. März 2012
Viren-News

Einer aktuellen Untersuchung des Marktforschungsinstituts ama zur Folge steht der IT-Sicherheitsmarkt in Deutschland vor großen Herausforderungen. Die aktuelle Analyse zeigt, dass Kaspersky Lab 17,7 Prozent zugelegt hat, während Mitbewerber Symantec 20,1 Prozent am installierten Bestand an Wettbewerber abgeben musste. Dies geht aus einer ama-Befragung zwischen März und November 2011 unter insgesamt 5.900 ITK-Verantwortlichen aus deutschen Firmen mit mehr als 50 Beschäftigten zu ihrem Antiviren-Software-Nutzungsverhalten hervor.

Neben dem steigenden Konkurrenzkampf warten weitere Herausforderungen aufgrund der Technologieentwicklungen auf die AV-Branche. Dazu gehören derzeit Cloud Computing, Bring-Your-Own-Device (BYOD) und mobile Computing. Darüber hinaus müssen sich laut ama-Studie die Hersteller verstärkt mit dem Thema Security-as-a-Service (SaaS) auseinandersetzen.

Größter Gewinner der ama-ITK-Wanderungsanalyse Antivirus ist Kaspersky Lab mit den höchsten Zuwachsraten. Der IT-Sicherheitsexperte bekam insgesamt 168 Installationen hinzu und gab lediglich 50 an Wettbewerber ab. Dies entspricht einem relativen Zugewinn von 17,7 Prozent. Die Erfolgsfaktoren von Kaspersky Lab sind neben der schnellen und umfassenden Malware-Erkennung und der Minimierung potenzieller Angriffsflächen, auch die zentrale Verwaltbarkeit, HIPS-Funktionen (Host-Based Intrusion Prevention System) und ein umfangreicher Support für unterschiedliche Endpoint-Plattformen. Verschiedene unabhängige Tests wie von AV-Test bescheinigen den Endpoint-Sicherheits-Lösungen durchgehend gute Ergebnisse.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der ama-Studie gibt es unter: www.ama-adress.de

Ein Whitepaper mit allen Studienergebnissen kann unter wp@ama-adress.de angefordert werden.

Informationen zum Marktforschungsinstitut am gibt es hier: www.ama-adress.de

 Share this page