Kaspersky-Umfrage zeigt: Technisch versierte Nutzer werden immer mobiler

Kaspersky-Umfrage zeigt: Technisch versierte Nutzer werden immer mobiler

03. Februar 2012
Viren-News

Klassische Desktop-Computer werden langsam zu Dinosauriern. Ihr Aussterben scheint besiegelt – zumindest bei den technikversierten Nutzern. Dies belegt eine europäische Kaspersky-Umfrage unter Nutzern, die ein Smartphone oder Tablet und gleichzeitig PC oder Notebook besitzen [1]. Diese technisch gut ausgestattete Personengruppe greift mittlerweile mit Vorliebe zum Smartphone. 92 Prozent davon besitzen ein intelligentes Handy – nur knapp ein Drittel (30 Prozent) nennt ein Tablet sein Eigen. Spitzenreiter bei der Smartphone-Verbreitung sind die deutschen Nutzer. In der Befragung gaben 96 Prozent der Teilnehmer an, ein Smartphone zu besitzen, 79 Prozent der befragten Deutschen nutzen einen Desktop-Rechner.

Internetzugang via Smartphone wird Standard

Weiteres Ergebnis der Umfrage: Wer ein Smartphone besitzt, geht damit auch regelmäßig online. Bei 65 Prozent der europäischen Befragten gehört regelmäßige Internet-Nutzung ganz selbstverständlich zum Smartphone dazu. Mit 64 Prozent liegt der Internet-Zugriff via Desktop aber nur knapp dahinter. König in dieser Disziplin sind Notebooks und Netbooks. Rund 70 Prozent der Nutzer geben an, regelmäßig mit diesen Geräten online zu sein. In der Praxis zeigt sich also eine Dreiteilung für den Internet-Zugriff: Notebook, Smartphone und PC. Internet-Zugriff via Spielekonsole (25 Prozent) oder Smart-TV (11 Prozent) liegen derzeit deutlich dahinter.

PC- und Notebook-Schutz ist dabei für die Nutzer nichts Neues, schließlich werden mit dem Computer so sensible Dinge wie Online-Banking oder Einkäufe erledigt und mit Freunden Kontakte über soziale Netzwerke geknüpft. Das Gleiche passiert zwar mehr und mehr auch via Smartphone, allerdings ist hier der Schutzgedanke noch nicht so weit verbreitet. Abhilfe schaffen Sicherheitspakete, die explizit Smartphones schützen wie die mobilen Lösungen von Kaspersky Lab [2].


[1] Die Umfrage ist nicht repräsentativ. Die Umfrage wurde im Auftrag von Kaspersky Lab vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführt. Insgesamt wurden 2.478 Nutzer aus Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal, Spanien und Großbritannien befragt, davon 401 Deutsche. Alle Befragten sind über 18 Jahre alt und per Vorauswahl Besitzer eines mobilen Geräts (Smartphone oder Tablet) und eines konventionellen Rechners (PC, Laptop oder Mac).

[2] Kaspersky Mobile Security Lite (kostenfreie Version) und Kaspersky Mobile Security sind in der deutschen Sprachversion im Android Market verfügbar: https://market.android.com/details?id=com.kms.free&hl=de

 Share this page