60 Prozent der deutschen IT-Entscheider interessieren sich für virtuelle Sicherheit ohne Agents | Kaspersky Lab DE

60 Prozent der deutschen IT-Entscheider interessieren sich für virtuelle Sicherheit ohne Agents

24. April 2012
Viren-News

Sicherheit für virtuelle Umgebungen ist für viele Firmen ein Muss. Für Unternehmen ist diese Technik vor allem dann interessant, wenn sie dafür keinen Agent benötigen, der auf die virtuellen Maschinen verteilt wird; das spart Administrationsaufwand und minimiert das Fehlerrisiko. Laut einer aktuellen internationalen Umfrage von Kaspersky Lab [1] interessieren sich 60 Prozent der IT-Entscheidungsträger in deutschen Unternehmen für diese Art der Security, setzen sie aber noch nicht ein oder sind noch nicht mit der Implementierung beschäftigt. Besonders interessiert am Schutz virtueller Umgebungen ohne Agent ist man in den USA (68 Prozent). In Europa schreiten Großbritannien (66 Prozent) und Italien (65 Prozent) voran.

Sicherheitslösungen sollen in erster Linie angemessenen Schutz bieten. Doch für Unternehmen ist es auch wichtig, dass dabei die Administrationskosten nicht in die Höhe schießen. Kaspersky Security for Virtualization bietet Firmen die passenden Werkzeuge für den Schutz virtueller Umgebungen, auch ohne Agent. Alle Endpoints können über das Kaspersky Security Center verwaltet werden, egal ob physikalisch oder virtuell, stationär oder mobil.

Weitere Informationen zu Kaspersky Security for Virtualization und zum Kaspersky Security Center sind unter http://www.kaspersky.com/de/beready verfügbar.

Eine Pressekonferenz über Kaspersky Security for Virtualization während der CeBIT ist unter http://newsroom.kaspersky.eu/de verfügbar. Wählen Sie im Videoplayer oben auf der Seite bitte das mittlere Video.

Die Pressemitteilung zu Kaspersky Security for Virtualization finden Sie unter: http://newsroom.kaspersky.eu


[1] Die Umfrage ist nicht repräsentativ. Die Umfrage wurde im Auftrag von Kaspersky Lab vom unabhängigen Marktforschungsunternehmen O+K durchgeführt. Insgesamt wurden 830 IT-Entscheider in Unternehmen mit mehr als 100 Arbeitsplätzen aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien befragt, davon 106 Deutsche. Alle Unternehmen haben Virtualisierungslösungen in ihr Netzwerk implementiert beziehungsweise planen eine Implementierung in den kommenden 12 Monaten.

 Share this page