Kaspersky Lab erneut „Leader“ im Gartner Magic Quadrant

Kaspersky Lab erneut „Leader“ im Gartner Magic Quadrant

30. Januar 2014
Allgemeine Informationen, Business-News

Kaspersky Lab wurde 2014 bereits im dritten Jahr in Folge als „Leader“ im Gartner Magic Quadrant für Endpoint Protection benannt [1]. Mit dieser erneuten Auszeichnung sieht Kaspersky Lab seine Spitzenstellung als Anbieter von Endpoint-Sicherheitslösungen weiter gefestigt.

Der Gartner Magic Quadrant ist ein jährlich erscheinender Marktbericht und basiert auf einer komplexen Analyse der Endpoint-Protection-Plattformen von 18 IT-Security-Anbietern. Er dient als Benchmark für Unternehmen, die Anbieter und Produkte der IT-Sicherheitsbranche bewerten wollen, und spielt daher eine wichtige Rolle bei Kaufentscheidungen von Unternehmen weltweit. Gartner untersucht dabei die Anbieter hinsichtlich der zwei Bewertungsebenen „Vollständigkeit der Vision“ und „Fähigkeit zur Umsetzung“.

Die „Vollständigkeit der Vision“ setzt sich aus acht Kriterien zusammen: Marktkenntnis, Marketingstrategie, Verkaufsstrategie, Angebotspolitik, Geschäftsmodell, vertikale beziehungsweise Industrie-Strategie, Innovation sowie geografische Strategie. Die Ebene „Fähigkeit zur Umsetzung“ bewertet beim Anbieter dagegen Faktoren wie allgemeine Rentabilität, Flexibilität am Markt, operatives Geschäft, Vertrieb und Preisgestaltung, Marketing sowie Kundenerfahrung.

Der Magic Quadrant teilt die untersuchten Anbieter in vier Gruppen auf: „Leaders“, „Challengers“, „Visionaries“ und „Niche Players.“ Die „Leader“ zeichnet ein ausgewogenes Verhältnis von Fortschrittlichkeit und Leistungsfähigkeit in den Bewertungsebenen Umsetzungskraft und Vision aus. Mit ihren Leistungen bei umfassendem Malwareschutz, Datenschutz oder auch Verwaltungsfunktionen setzen sie eine Messlatte für die gesamte Branche und geben deren weiteren Weg vor. Unter diesen Gesichtspunkten war Kaspersky Lab bereits zum dritten Mal in Folge [2] in der Gruppe der „Leader“ zu finden. Das Unternehmen konnte dort seine Position weiter verbessern und erreichte bei der „Vollständigkeit der Vision“ den zweithöchsten Wert unter allen „Leadern“ im Magic Quadrant.

Nikolay Grebennikov, Chief Technology Officer bei Kaspersky Lab, bewertet den Erfolg so: „Unser Ziel ist ein sicherer Cyberspace. Wir wollen den bestmöglichen Schutz für unsere Kunden und glauben, dass die erlangte Position im Gartner Magic Quadrant zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Für uns ist das ein großer Erfolg, und ich denke, dass unsere langfristige Strategie, nämlich massiv in Technologien und Know-how zu investieren, auch weiterhin großartige Ergebnisse bringen wird. Es ist sehr ermutigend zu sehen, dass unsere Anstrengungen vom führenden IT-Marktforscher gewürdigt werden.“

Das Flaggschiff unter den IT-Sicherheitslösungen von Kaspersky Lab, Kaspersky Endpoint Security for Business [3], ist bei Unternehmen und Entscheidern nicht nur für seine schnelle und präzise Malwareerkennung bekannt, es integriert für die Kunden auch zahlreiche Management-Tools in einer einheitlichen Verwaltungskonsole. Dazu zählen Schwachstellenanalyse, Patch Management, die Bereitstellung und Kontrolle von Anwendungen, Mobile Device Management (MDM), eine zentral gesteuerte Verschlüsselung auf Datei- und Ordnerebene beziehungsweise vollständige Datenverschlüsselung mit Pre-boot-Authentifizierung für Festplatten und Wechseldatenträger.



[1] Gartner, Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms, Peter Firstbrook, John Girard, Neil MacDonald, 8. Januar 2014:
http://www.gartner.com/technology/reprints.do?id=1-1PJIOBM&ct=140114&st=sb

[2] Pressemitteilung vom 10. Januar 2013: Kaspersky Lab erneut „Leader“ im Magic Quadrant bei Endpoint Protection:
http://newsroom.kaspersky.eu/fileadmin/user_upload/de/Downloads/PDFs/004_PM_Kaspersky_Lab__Magic_Quadrant_Gartner_final_01.pdf

[3] http://www.kaspersky.com/de/business-security



Nützliche Links:

 Share this page