Allgemeine Informationen

2014JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptember
2013JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember
2012JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

10. April 2014   Allgemeine Informationen

„Heartbleed“-Schwachstelle: Auch Cyberkriminelle scannen fleißig mit

„Heartbleed“-Schwachstelle: Auch Cyberkriminelle scannen fleißig mit

01. April 2014   Allgemeine Informationen

Uwe Rehwald neuer Head of Channel Sales Deutschland bei Kaspersky Lab

Uwe Rehwald ist neuer Head of Channel Sales Deutschland bei Kaspersky Lab

18. März 2014   Allgemeine Informationen

Kaspersky Security Bulletin 2013/2014 als kostenloses E-Book verfügbar

Kaspersky Lab veröffentlicht auch in diesem Jahr das „Kaspersky Security Bulletin 2013/2014“ als kostenfreies E-Book. Darin informiert das Unternehmen über die Top-Stories und Statistiken des Jahres 2013 und prognostiziert die Trends der IT-Sicherheit für das laufende Jahr

13. März 2014   Allgemeine Informationen

Cyberspionage-Kampagne "Turla/Snake" nutzt bekannten Schadcode "Agent.BTZ" als Vorlage

Experten von G-Data und BAE Systems haben kürzlich Informationen über eine langfristig angelegte Cyberspionage-Kampagne mit dem Namen "Turla" (auch Snake oder Uroburos genannt) veröffentlicht.

13. März 2014   Allgemeine Informationen

Cyberspionage-Kampagne "Turla/Snake" nutzt bekannten Schadcode "Agent.BTZ" als Vorlage

Experten von G-Data und BAE Systems haben kürzlich Informationen über eine langfristig angelegte Cyberspionage-Kampagne mit dem Namen "Turla" (auch Snake oder Uroburos genannt) veröffentlicht. Das Analysten-Team von Kaspersky Lab hat nun eine unerwartete Verbindung zwischen „Turla“ und dem schon lange bekannten Schadcode "Agent.BTZ" aufgedeckt [1].Im Jahr 2008 infizierte Agent.BTZ das Netzwerk des United States Central Command im Nahen Osten, dem zuständigen Regionalkommando der US-Streitkräfte. Der Vorfall wurde damals als "der schlimmste Einbruch der Geschichte in US-Militärcomputer" bezeichnet. Spezialisten des Pentagon benötigten rund 14 Monate um "Agent.BTZ" komplett aus ihren militärischen Netzen zu entfernen. Daraufhin wurde das US Cyber Command gegründet. Die Schadsoftware, die sich als Wurm ausbreitet, entstand wohl um 2007. Sie scannt Computer auf vertrauliche Informationen und sendet diese an einen Commandand-Control-Server.Agent.BTZ inspirierte Turla und weitere Cyber-KampagnenDie Experten von Kaspersky Lab stießen auf die Operation "Turla" im März 2013, als sie einen Vorfall mit einem sehr hochentwickelten Rootkit untersuchten. Dieses ist auch als Sun Rootkit bekannt- nach dem Dateinamen, der im virtuellen Dateisystem "sunstore.dmp" vorkommt. Unter "\\.\Sundrive1" und "\\.\Sundrive2" ist es verortet und offenbar identisch mit den Werkzeugen der "Snake/Turla"-Kampagne.Die weitere Untersuchung des Sun Rootkits brachte interessante Verbindungen zwischen "Turla" und "Agent.BTZ" zutage. "Agent.BTZ" war wohl die Blaupause für

26. Februar 2014   Allgemeine Informationen

Kaspersky Security for Mobile unterstützt ab sofort Windows Phone und Samsung SAFE

Kaspersky Lab hat auf dem Mobile World Congress 2014 in Barcelona zwei wichtige Erweiterungen seines Produkts Kaspersky Security for Mobile [1] vorgestellt. Die Sicherheitslösung für den Einsatz mobiler Geräte in Unternehmen unterstützt ab sofort auch Smartphones, die unter den aktuellen und zukünftigen Versionen von Windows Phone laufen. Weiterhin werden Geräte berücksichtigt, die den Sicherheitsfunktionen von Samsung SAFE genügen.Die Zahlen von Gartner [2] sprechen eine deutliche Sprache. Allein im Jahr 2014 sollen etwa 1,9 Milliarden neue Mobiltelefone verkauft werden, das sind fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Bei weiteren mobilen Endgeräten wie Tablets, Hybrid- und Klappgeräte wird sogar ein Wachstum von 54 Prozent erwartet. Die weltweite Nachfrage nach mobilen Geräten ist inzwischen höher als die nach herkömmlichen stationären Rechnern. Kaspersky Lab erweitert sein Angebot gezielt an Lösungen für den Schutz und das Management mobiler Geräte bei ihrem Einsatz in Unternehmen.„Mobile Geräte spielen im Alltag der Verbraucher und bei Routine-Aufgaben in den Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Daher arbeitet Kaspersky Lab ständig daran, den Cyberkriminellen und ihren Angriffsversuchen auf diese Geräte voraus zu sein“, erklärt Victor Yablokov, Head of Mobile Product Line bei Kaspersky Lab. „Die zusätzliche Unterstützung von Windows Phone und Samsung SAFE unterstreicht unsere Absicht, mit führenden Unternehmen der Branche

12. Februar 2014   Allgemeine Informationen

Kaspersky Lab setzt internationales Advisory Board ein

Sieben renommierte IT-Sicherheitsexperten bringen breite Erfahrungen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft mit

12. Februar 2014   Allgemeine Informationen

Kaspersky Lab meldet versteckte Bedrohung im BIOS beliebter Laptops

IT-Sicherheitsexperte warnt vor möglicher, ungewollter Fernsteuerung mithilfe von Absolute Computrace Software

10. Februar 2014   Allgemeine Informationen

Die größten Security-Fehler bei Facebook

Die größten Security-Fehler bei Facebook

10. Februar 2014   Allgemeine Informationen

Über 50 Prozent der deutschen Eltern fürchten Cyber-Mobbing gegen ihre Kinder

Safer Internet Day 2014: Gemeinsam gelebtes Internetverhalten schützt Familien vor Internetgefahren

 Share this page